berufsbilder orthopaede und unfallchirurg

Orthopäde und Unfallchirurg

Ein Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ist auf die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates spezialisiert. 
Die Anforderungen und Kompetenzen
Handwerkliches Geschick, Akkurat und stressbeständig in Kombination mit der Fähigkeit schnell Entscheidungen treffen zu können. Das sind die essentiellen Eigenschaften für einen guten Orthopäden und Unfallchirurgen. Die Übersicht behalten, die Fähigkeit gut zusammenarbeiten zu können und die Grenzen zu kennen und danach zu handeln sind dabei auch sehr wichtig. 

Die Tätigkeiten eines Orthopäden und Unfallchirurgen

Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie diagnostiziert und behandelt Verletzungen sowie angeborene und erworbene Formveränderungen der Stütz- und Bewegungsorgane. Dabei sind sie auch für die Nachsorge und die Anordnung der Rehabilitation verantwortlich.

Bei ihren Patienten diagnostizieren und behandeln Sie als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie erworbene oder angeborene Formveränderungen und Verletzungen der Bewegungs- und Stützorgane.

Sie erkennen zudem akute Notfälle und ergreifen gegebenenfalls lebensrettende Maßnahmen. Die Behandlung von Weichteilverletzungen, Sportverletzungen und Sportschäden, rheumatischen Gelenkserkrankungen, sowie von Verbrennungen und Wunden gehören zu Ihrem Arbeitsfeld. Die Behandlungsmöglichkeiten reichen unter anderem von operativen Eingriffen, die chirurgische Behandlung von Gelenken, die Versorgung von Verletzungen und Erkrankungen der Hände bis hin zur Verabreichung von Medikamenten.
Das Gehalt eines Orthopäden und Unfallchirurgen

Das Bruttogehalt eines beginnenden Facharztes in der Orthopädie und Unfallchirurgie liegt, laut dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte 2013, pro Monat auf circa 5.200 Euro. Der Leitende Oberarzt verdient circa 8.200 Euro in der höchsten Gehaltsstufe. Diese Bruttobeträge sind auf Basis einer Vollzeitstelle ohne zusätzliche Dienste. In manchen Fällen werden außertarifliche Vereinbarungen getroffen. Dies ist vom Verhandlungsgeschick sowie von der jeweiligen Spezialisierung des jeweiligen Arztes abhängig. 

Die Ausbildung zum Orthopäden und Unfallchirurgen

Grundstudium:
Zu Beginn des Medizinstudiums erfolgt das so genannte Grundstudium. Das Bestehen der Prüfung ist die Voraussetzung für die Erlangung der Approbation und das Facharztstudium.

Facharzttitel:
Streben Sie nach dem Grundstudium einen Facharzttitel im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie an, so müssen Sie mit einer Weiterbildungszeit von fünf Jahren rechnen. Die ersten 2 Jahre beinhalten den sogenannten Common Trunk. Dies ist die Basisweiterbildung für jeden Chirurgen. Nach der Prüfung sind Sie Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Sie sind in dieser Zeit im Krankenhaus in einer Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie oder bei einem niedergelassenen Facharzt tätig. Nach der Weiterbildung kann man auch einen Facharzt in weiteren Bereichen der Chirurgie machen.

Orthopäde und Unfallchirurg Jobs

Fragen oder Anmerkungen?
Um fort zu fahren füllen Sie bitte die Felder gekennzeichnet mit * aus.
Um fort zu fahren füllen Sie bitte die Felder gekennzeichnet mit * aus.