berufsbilder Pädiater

Pädiater

Die Kinderheilkunde, auch als Pädiatrie bekannt, beschäftigt sich mit der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, sowie deren Erkrankungen und daraus folgenden Behandlungsmöglichkeiten. Die Weiterbildungsordnung umfasst die folgenden vier Schwerpunktkompetenzen für Pädiater: Neonatologie, Neuropädiatrie, Kinderkardiologie sowie Kinderhämatologie und –onkologie. 
Die Anforderungen und Kompetenzen
Man kann es nicht oft genug wiederholen. Um Kinderarzt werden zu können ist die Freude an der Arbeit mit Kindern unabkömmlich. Sie müssen fähig sein die Erlebniswelt und Sprache der Kinder verstehen und sprechen zu können. Sie müssen über viel Geduld, hervorragende soziale und kommunikative Fähigkeiten verfügen. Sie sollten eine kritische und neugierige Art haben, gut zuhören und zusammenarbeiten können. Zudem sollten Sie stressresistent und integer sein sowie sehr gut analytisch denken können. 

Die Tätigkeiten eines Pädiaters

Sie beschäftigen sich mit der Untersuchung und der Behandlung der kleinen Patienten und arbeiten dabei zusammen mit Fachärzten anderer Fachgebiete. Kinderärzte behandeln ihre Patienten dabei von der Geburt bis ins Jugendalter. Sie betreiben Vorsorge, Diagnostik, Behandlung und Nachsorge.

Dazu gehören unter anderem Ultraschall, Hör- und Sehtests, Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen. Die Behandlung nach der Diagnostik kann die Verordnung von Medikamenten sein oder aber auch eine Milchpumpe für eine stillende Mutter, wenn das Baby nicht richtig trinken kann.

Im Krankenhaus werden aber zum Beispiel auch Infusionen angelegt oder die Chemotherapie bei kleinen Krebspatienten durchgeführt. Sie können aber auch denken an ein Schlaflabor für Kinder oder die Behandlung von Zuckerkrankheiten.
Das Gehalt eines Pädiaters

Das Bruttogehalt eines beginnenden Facharztes liegt, laut dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte 2013, pro Monat auf circa 5.200 Euro. Der Leitende Oberarzt verdient circa 8.200 Euro in der höchsten Gehaltsstufe. Diese Bruttobeträge sind auf Basis einer Vollzeitstelle ohne zusätzliche Dienste. In manchen Fällen werden außertarifliche Vereinbarungen getroffen. Dies ist vom Verhandlungsgeschick sowie von der jeweiligen Spezialisierung des jeweiligen Arztes abhängig. 

Die Ausbildung zum Pädiaters

Grundstudium:
Zu beginn des Medizinstudiums erfolgt das so genannte Grundstudium. Das Bestehen der Prüfung ist die Voraussetzung für die Erlangung der Approbation und das Facharztstudium.

Facharzttitel:
Streben Sie nach dem Grundstudium einen Facharzttitel im Bereich der Pädiatrie an, so müssen Sie mit einer Weiterbildungszeit von minimal fünf Jahren rechnen. Nach der Prüfung sind Sie Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Sie können sich in den verschiedenen Bereichen der Pädiatrie weiterbilde.

Pädiater Jobs

Fragen oder Anmerkungen?
Um fort zu fahren füllen Sie bitte die Felder gekennzeichnet mit * aus.
Um fort zu fahren füllen Sie bitte die Felder gekennzeichnet mit * aus.