berufsbilder Pneumologe Longarts

Pneumologe

Ein Pneumologe behandelt Menschen mit Lungenkrankheiten. Dabei kann man denken an Infektionskrankheiten, Asthma, Allergien, Tuberkulose und Lungentumoren. Auch behandeln Sie Patienten mit Berufskrankheiten im Zusammenhang mit dem Einatmen von Staub oder Asbest. 
Die Anforderungen und Kompetenzen
Als Pneumologe sollten Sie über sehr gute kommunikative und soziale Fähigkeiten verfügen. 

Die Tätigkeiten eines Pneumologen

Bestandteile der Pneumologie sind nicht nur die Heilung aller Krankheiten von Lunge, Bronchien, Pleura und Mittelfell sondern auch die Diagnose und Vorbeugung sowie die Forschung und Entwicklung. Es ist ein Fachgebiet auf dem immer mehr Spezialisten gefragt werden. Denn nicht nur die altersbedingten Krankheiten werden immer mehr, auch die Umwelteinflüsse und Lebensgewohnheiten, wie das Rauchen, nehmen weiter zu.

Als Pneumologe behandeln Sie Menschen aller Altersgruppen. Oft leiden diese Patienten unter Atembeschwerden und wurden vom Hausarzt an Sie verwiesen. Es geht dabei nicht nur um die richtige Behandlung sondern auch darum, dass Sie das Vertrauen des Patienten gewinnen und ihn/sie beruhigen können.

Sie führen Untersuchungen durch um festzustellen was genau mit dem Patienten los ist. Außerdem führen Sie Gespräche mit Patienten und behandeln diese Menschen nach einer Operation. Sie stellen die Behandelmethode fest und verschreiben Medikamente. Dabei achten Sie auf die bereits verschriebenen Medikamente oder Behandlungen. Der Kontakt mit Kollegen anderer Fachgebiete ist daher sehr wichtig.
Das Gehalt eines Pneumologen

Das Bruttogehalt eines beginnenden Facharztes liegt, laut dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte 2013, pro Monat auf circa 5.200 Euro. Der Leitende Oberarzt verdient circa 8.200 Euro in der höchsten Gehaltsstufe. Diese Bruttobeträge sind auf Basis einer Vollzeitstelle ohne zusätzliche Dienste. In manchen Fällen werden außertarifliche Vereinbarungen getroffen. Dies ist vom Verhandlungsgeschick sowie von der jeweiligen Spezialisierung des jeweiligen Arztes abhängig. 

Die Ausbildung zum Pneumologen

Grundstudium:
Zu beginn des Medizinstudiums erfolgt das so genannte Grundstudium. Das Bestehen der Prüfung ist die Voraussetzung für die Erlangung der Approbation und das Facharztstudium.

Facharzttitel:
Streben Sie nach dem Grundstudium einen Facharzttitel im Bereich der Pneumologie an, so müssen Sie mit einer Weiterbildungszeit von minimal sechs Jahren rechnen. Nach der Prüfung sind Sie Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Pneumologie. Sie sind in dieser Zeit im Krankenhaus in einer pneumologischen Abteilung oder bei einem niedergelassenen Pneumologen tätig.

Pneumologe Jobs

Fragen oder Anmerkungen?
Um fort zu fahren füllen Sie bitte die Felder gekennzeichnet mit * aus.
Um fort zu fahren füllen Sie bitte die Felder gekennzeichnet mit * aus.