Zurück zur Übersicht

Ihr Traumjob in Norwegen!

in Erfahrungen am 12. Februar 2019 von Karoline Solheim

Möchten Sie einen neuen Job als Arzt/Ärztin im Land der Wikinger, des Nordlichts und der wunderschönen Fjorde? Dieser Traum ist jetzt zum Greifen nah. Sie können Ihre Karriere in dem Land fortsetzen, das durch Ruhe, die scheinbar endlose Weite und die eindrucksvolle Natur geprägt wird. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass das Gesundheitswesen in Norwegen einen ausgezeichneten Ruf genießt, wird das Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben von allen Beschäftigten in der Gesundheitsfürsorge als besser empfunden. Das lässt sich sowohl auf Faktoren am Arbeitsplatz zurückführen, aber auch auf darauf, wie die norwegische Gesellschaft aufgebaut ist.

Im Rahmen des Mangels an medizinischen Fachkräften in Norwegen, ist BKV zusammen mit Dignus Medical jetzt in der Lage, Sie zu Ihrem neuen Zuhause und Ihrem neuen Arbeitsplatz in Norwegen zu begleiten. Können Sie sich Ihr neues Leben schon vorstellen?

Vertretungen und Festanstellungen

Ganz besonders fehlen Hausärzte, und dabei spielt es keine Rolle, ob es um Vertretungen oder Festanstellungen geht. Als Hausarzt/-ärztin in Norwegen haben Sie häufiger mit Rettungseinsätzen zu tun als in den Niederlanden. Das liegt daran, dass das Land sehr dezentralisiert ist, sodass für viele der Abstand zu einem Krankenhaus ziemlich weit sein kann. Deshalb wird die erforderliche Rettungshilfe oft mithilfe von Krankenwagen, Rettungshubschraubern oder Rettungsbooten geboten. 

In den Krankenhäusern herrscht ein großer Bedarf an Radiologen, Psychiatern, Onkologen, Gynäkologen und Chirurgen. 

Norwegische Gesundheitsfürsorge

Norwegen ist stolz auf die ausgezeichnete Gesundheitsfürsorge des Landes. Das Land wird gerühmt, weil es über eines der effizientesten Systeme für die Gesundheitsfürsorge in aller Welt verfügt. In Norwegen hat die gesamte Bevölkerung einen Anspruch auf Gesundheitsfürsorge. Wie auch für Schwangere ist die medizinische Versorgung dort für alle bis zum Ende des 16. Lebensjahr kostenlos.

Für das Gesundheitswesen im Land ist das Ministerium für Soziales und Gesundheit (Helse- og omsorgsdepartementet) zuständig. In Norwegen wird das Gesundheitswesen verwaltungstechnisch auf vier Ebenen organisiert: über die nationalen, Provinz- und kommunalen Behörden (98 %) sowie die privaten Träger (2 %).

Seit dem 1. Januar 2002 unterliegen die Krankenhäuser der Verantwortlichkeit des Staats. Für eine weitere Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Krankenhäusern sowie für ein effektiveres Angebot der Gesundheitsfürsorge sind fünf Regionen entstanden, die sogenannten Regionalen HelseForetak (RHF): Ost, West, Süd, Mittel-Norwegen und Nord.

In jeder Region werden die üblichen Behandlungen durchgeführt, während die betreffenden Patienten für besondere Behandlungen und Eingriffe auf eines der Universitätskrankenhäuser angewiesen sind, die sich in Tromsø, Trondheim, Bergen und Oslo befinden. Regionale Krankenhäuser sind in größeren Städten wie Kristiansand, Stavanger, Ålesund und Lillehammer. In kleineren Städten finden sich vor allem örtliche Krankenhäuser, in denen nur die wichtigsten Fachgebiete angeboten werden. 10 - 15 kleinere Krankenhäuser werden von privaten oder gemeinnützlichen Organisationen wie dem Roten Kreuz und kirchlichen Trägern geleitet. 

Gehälter in Norwegen

Wenn Sie als Arzt/Ärztin nach Norwegen emigrieren, geschieht das nicht wegen des hohen Gehalts, sondern weil Sie sich bewusst für den Charme des Landes entschieden haben. Die Gehälter für medizinisches Fachpersonal liegen nämlich unter denen in Deutschland. Das Anfangsgehalt für eine medizinische Fachkraft beträgt 72.000,- (700.000,- NOK) im Jahr. Nach dem ersten Jahr steigt das Gehalt je nach Erfahrungen und Ausbildung.

In der Gesundheitsfürsorge ist die Arbeitsbelastung meistens niedriger, weil einem im Durchschnitt mehr Zeit je Patient zur Verfügung steht. Hinzu kommen die wunderschöne Natur und das ausgezeichnete Leistungsangebot, wenn es um die soziale Sicherheit geht. Aus gutem Grund entscheiden sich Kollegen/-innen ganz bewusst für Norwegen als Wahlheimat. 

Verlauf der Auswanderung nach Norwegen

Nach einem ersten orientierenden Gespräch mit BKV stellen wir Sie unserem Partner in Norwegen, Dignus Medical, vor, der für Sie den Kontakt mit dem richtigen Arbeitgeber in Norwegen herstellt. Wenn Sie noch nicht über Norwegischkenntnisse verfügen, kann ein Sprachkurs geplant werden. Um für eine Arbeitserlaubnis in Betracht zu kommen, sind Sprachkenntnisse auf B2-Niveau erforderlich. BKV und Dignus Medical betreuen Sie während des gesamten Prozesses und unterstützen zudem Ihre ganze Familie während der Emigration.

Sollte es sich bei Ihrer Tätigkeit um eine befristete Vertretung handeln, werden Ihre Reise und Unterkunft für diesen Zeitraum bezahlt.

Für weitere Informationen über das Arbeiten und Leben in Norwegen wenden Sie sich am besten an unsere Skandinavien-Spezialistin Karoline Solheim (Telefonnummer +31 888 - 22 55 88).

Quelle Video: https://www.visitnorway.com/

 

Ähnliche Stellen

  1. Stelle: Hämatologe (m/w) Norwegen

    03.09.19
    • FA Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
    • Norwegen
    • 40
    • Unbefristeter Vertrag
    • Klinik
    • 1717

    Karrieremöglichkeiten im Ausland: Hämatologe (m/w) Norwegen. Machen Sie Ihren Urlaubsort in Norwegen zu Ihrem neuen zu Hause.

    Lesen Sie mehr
  2. Stelle: Hausarzt Norwegen

    24.04.19
    • FA Allgemeinmedizin
    • Norwegen
    • 40
    • Unbefristeter Vertrag
    • Sonstiges
    • 1737

    Überlegen Sie eine Karriere in Norwegen zu starten?

    Lesen Sie mehr
Alle Stellenangebote Zurück zur Übersicht

Cookies sorgen für eine schnellere und einfachere Nutzung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf Datenschutz.